Johann Matthias Sperger (1750-1812) | Concertino in D für Flöte, Viola, Solo-Kontrabass (oder Violoncello) und Orchester

    Johann Matthias Sperger
    Concertino in D für Flöte, Viola, Solokontrabass (oder Violoncello)
    Klavierauszug und Einrichtung der Solo-Kontrabass-Stimme von Klaus Trumpf Kadenzen von Stefan Malzew
    Enthält ebenfalls die alternative Fassung für Violoncello

    Komponist / Autor: Johann Matthias Sperger (1750-1812)
    Titel: Concertino in D für Flöte, Viola, Solo-Kontrabass (oder Violoncello) / Klavierauszug
    Besetzung: Flöte, Viola, Solo-Kontrabass, (Violoncello), Klavier
    Herausgeber und Einrichtung Solo-Kontrabass: Klaus Trumpf
    Klavierauszug: Klaus Trumpf
    Vor-/Grußwort: Klaus Trumpf
    Ausgabe Art: Klavierauszug und Solostimmen (auch Cello-Fassung)
    Ausgabe: Erstausgabe / First Edition

    Dauer: ca. 35 Min.
    Schwierigkeit: mittel – schwer
    Veröffentlicht: 2018
    Seitenzahl / Format: 45 (13) S. / 23,1x 30,3 cm / geheftet
    Sprache: deutsch
    Verlag: IKURO Edition
    Bestell-Nr. Klavierauszug mit Solo-Stimmen: IKURO 180117

    34,00 € *

    Bestell-Nr. Partitur: IKURO 180117-10 (30,00 € *)
    Bestell-Nr. Orchestermaterial: IKURO 180117-50 (75,00 € *)

    * inkl. gesetzlicher MwSt.


    Concertino in D per il Flauto Traverso, Alto Viola, Contrabasso concertant – 2 Violini, 2 Oboi, 2 Corni, 
2 Clarini, Tympano, Viola e Basso Del Sig. Giovanni Sperger

    Für die vorliegende Edition des Concertino für Flöte, Viola, Solokontrabass von Johann Matthias (Giovanni) Sperger (Klavierauszug, Partitur und Orchestermaterial) wurde die originale Handschrift des Komponisten herangezogen. Der Klavierauszug wurde von Klaus Trumpf erstellt und für die vorliegende Ausgabe nochmals überarbeitet. Die Solo-Kontrabass-Stimme wurde ebenso von Klaus Trumpf eingerichtet und für die moderne Solo-Stimmung transponiert. Da Sperger selbst – wie im Vorwort erwähnt – dem cellospielenden König Friedrich Wilhelm II. den Kontrabass-Solopart für Violoncello umschrieb, wurde auch diese Fassung alternativ in die Edition mit aufgenommen. Die im Klavierauszug und in den Stimmen ausgeschriebenen Kadenzen stammen von dem Dirigenten und Komponisten Stefan Malzew. Die vorgeschlagenen Kürzungen (vi-de) im letzten Satz sind vom Herausgeber.